Stoderzinken über Rotwandschlag 2048m

Ausgangspunkt der Tour ist der Ortsteil  Lend (928m) in Gröbming-Winkl.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von dort  geht die  Straße gleichmäßig steil bergauf (25 % Steigung).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun Richtung NW bis zu einer Höhe von 1110m der Forststraße folgen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Serpentinen geht es entlang der Straße ständig  steil bergauf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann weiter über den Seeboden bis zur Abzweigung zum Rotwandschlag.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier bei den Markierungen nach links (Richtung Westen) über den „Rotwand-Schlag“ abzweigen (Sommerweg).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Anfangs geht es nur ein kurzes Stück steil aufwärts.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurz später wieder gemäßigter weiter.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn der Weg Richtung S dreht, geht es wieder ein kleines Stück ziemlich steil aufwärts.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun wieder flacher zur Stoderalm (1690m). Rechts oben im Bild die Brünnerhütte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt im Pistengelände SO-wärts bis zur höchsten Liftstation.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun weiter über die Latschen auf das flache Gipfelplateau.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurze Fotopause.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann zum Gipfelkreuz am Stoderzinken (2048m).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Föhnige Stimmung Richtung Schladminger Tauern.

 

 

Kali und Kala, Kinderklettersteige am Sattelberg 1253 m Ramsau am Dachstein

Klettersteig mit C/D Stellen.

 Kinderklettersteig Kali und der Jugendklettersteig Kala . Kindergerecht abgesichert führen die Klettersteige von der alten Ramsauer Getreidemühle bis zum Kinderberggipfel. Ein eigens für Kinder angelegter Klettersteig, bei dem selbst auch Erwachsene ganz schön zupacken müssen. Die schwierigen Abschnitte können leicht umgangen werden, somit der Steig auch für Kids sehr gut begehbar ist. Führungen – bei denen dann auch der „Flaying Fox“ benutzt werden kann – werden vom Tourismusverband organisiert. Der Abstieg führt über den extra für Kinder errichteten Natur- und Umwelterlebnispfad, auf dem es zahlreiche spannende Stationen zu erforschen gibt.

Zustieg: Vom Parkplatz bei der alten Mühle rechts den Weg entlang und in wenigen Minuten zum Einstieg.

Übersicht

Zustieg: Vom Parkplatz bei der alten Mühle rechts den Weg entlang und in wenigen Minuten zum Einstieg.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klettersteig für die ganze Familie !!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Einstieg!!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

auch am Jugendklettersteig gibt es einige schwierige Stellen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

es geht steil hinauf !!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

geschafft !!

Abstieg: 

Vom Ausstieg entlang des Natur- und Umwelterlebnispfades, vorbei an der Pension Concordia, wieder hinunter zum Ramsaubach und über den Hofrat Gruberweg zurück zum Parkplatz bei der alten Mühle.

Kinderfreundlich: 
Ja
Ausrüstung: 

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm, evtl. Klettersteighandschuhe.

Höhe Einstieg: 
1030 m
Ziel:
1253 m

 

Kammspitze 2139m

Der Kamm ist neben dem Grimming ein markanter Felsklotz im Ennstal und zählt mit seinen 1300Hm zu einer anspruchsvollen Bergtour .Los geht’s im Ortsteil Hofmanning, bei der alten Sendeanlage, führt der gut markierte Weg  zuerst durch den Wald Richtung Säbelboden dann wechseln Geröll und Latschenfelder bis man in Serpentinen den sehr steilen Gipfelaufbau erreicht ,der Einstieg zum Gipfel ist leichte Felskletterei die durch Griffbügel gut entschärft wurde .Den Abstieg wählen wir über das Zirmel dabei geht’s an der Nordseite hinunter wo auch wieder Griffbügel den Abstieg  erleichtern ,nun an der Wegkreuzung Kammalm Richtung Osten über den Grat zum Zirmel ,von dort über den Kranzbachkogel zum Säbelboden und durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt.

IMGP8924

1300 Hm          10 Km

IMGP7204

Am Weg Richtung Säbelboden langsam bricht der Tag an

IMGP7207

Dürrer Wegweiser

IMGP7211

Durch Geröll und Latschen führt der Steig hoch

IMGP7222

Nun geht’s in Serpentinen hoch

IMGP7225

Ein Rudel Gämsen verspielt auf den letzten Schneeresten

IMGP7214

Das Ziel kommt immer näher

IMGP7229

Und es wird immer steiler

IMGP7230

Erste Seilversicherung erleichtert den Aufstieg

Kammspitze 015

Einstieg zum Gipfel

IMGP7260

Am Ziel  Kammspitze 2139m

IMGP7238

Tiefblick zur Aufstiegsroute

IMGP7236

Stoderzinken

IMGP7246

Miesbodensee

IMGP7231

Gröbming

IMGP7262

Abstiegsroute auf der Nordseite

IMGP7267

Kurze Fotopause

Kammspitze 017

Und weiter geht’s Richtung Zirmel

IMGP7283

Winterstein

IMGP7269

den Grat entlang

IMGP7291

Blick zurück dahinter der Dachstein

IMGP7299

Durch den Wald geht’s zum Ausgangspunkt zurück

 

 

 

Hornfeldspitz 2277m

Der Hornfeldspitz ist durch den kurzen Weg und die herrliche Aussicht ein beliebter Gipfel im Sölktal. Ausgangspunkt ist die kleine Kapelle auf der Passhöhe, wo man den Steig in nördliche  Richtung folgt. Über einen gratähnlichen Wiesenhang und das letzte Stück über Serpentinen erreicht man schließlich das Ziel.

IMGP8923

490 Hm        1,5 Km

IMGP6990

Blick zurück zum Ausgangspunkt der Tour

IMGP7068

Kaltenbachalm und der Weg zum Deneck

IMGP7061

Über einen gratähnlichen Wiesenhang geht’s hoch

IMGP7051

In Serpentinen Richtung Gipfel

IMGP7002

Das Ziel in Sichtweite

IMGP7047

Blick ins Großsölktal

IMGP7049

Kurze Engstelle vorm Gipfel

IMGP7018

Zwieflersee und Eisenhut

IMGP7040

Schafdach und Krautwasch

IMGP7044

Am Ziel Hornfeldspitz 2277m

Hias Klettersteig

Schwierigkeit C/D

Vom Parkplatz auf dem Weg weiter bergauf zum Eingang in die Silberkarklamm (Klammerhaltungsgebühr Erwachsene € 3.- Kinder € 1,50). In der Klamm über die ersten Stiegen aufwärts, bis man auf einem Flachstück bei Felsblöcken und Bankerl ankommt. Zum Beginn der Seilbrücke kommt eine gelbe Einstiegstafel.

Routenführung vom Klettersteig.

topo_DachstHiasKlstg_600

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg bei der Bank über die Seilbrücke (B) auf die andere Bachseite, kurz absteigend queren (C) und dann die Rampe hinauf (C/D). Danach leichter zu einem Grat (C), an dessen Ende die zweite Seilbrücke (B) beginnt. Am Ende der Seilbrücke über eine Stufe (B/C) in flaches Gelände (A), welches zur nächsten Steilstufe führt. Über die Stufe (D) aufwärts erreicht man nach einer Querung (D) wieder Gehgelände. Über einen sehr schönen Pfeiler mit Trittbolzen (C/D) kommt man auf ein Flachstück, das zu einer trittarmen Wand (D) mit anschließendem Steilstück (D) führt. Danach wieder leicht (A) zum letzten Aufschwung (C), der im steilen Wald (A) ausläuft.

3 (2)

Herbert beim Einstieg !

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die 2. Seilbrücke

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

mit schönem Blick in die Klamm !

Foto

Luftiger Klettersteig

Abstieg:

Vom Ausstieg kurz ansteigen, dann querend den roten Markierungen bis zum Weg 619 folgen. Dort links hinunter in die Klamm und durch diese zurück zum Ausgangspunkt.

Kinderfreundlich:
Nein
Schwierigkeit:

Stellen D – meist aber um C.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit durchgehendem Stahlseil versichert.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm.

Talort:
Ramsau
Start Höhe:
1070 m
Ziel Höhe:
1223 m
Gesamt:
153 Hm

 

 

Deneck 2433m

Die Tour zum Deneck zählt zu einer der schönsten im Großsölktal, von der Kaltenbachkehre auf 1610 m geht’s hinauf zum ersten der drei Seen, weiter führt der markierte Weg nun zum Mittleren Kaltenbachsee ,und anschließend über den recht steilen ostseitigen Bergrücken zum Oberen Kaltenbachsee. Nach einer kleinen Steilstufe gelangt man zu den Etrachböden, nach den langezogenen Almboden führt der Weg nun nochmals über den recht steilen Gipfelaufbau zum Ziel auf 2433m

IMGP8921

870Hm       4km

IMGP6893

Start bei der Kaltenbachkehre

IMGP6897

Das Ziel im Zoom

IMGP6910

Der erste der drei Seen

IMGP6904

Die Ausstiegsroute zum Oberen See in der Bildmitte

IMGP6914

Auf den ostseitigen Bergrücken führt der Weg hoch

Traweng-Tauplitz 072

Im Bild der Mittlere der Seen

IMGP6920

Etrachböden

IMGP6923

Blick vom Giplel leider zieht immer mehr Nebel auf

IMGP6940

Das  neue Gipfelkreuz am Deneck.

 

 

Tor 2033m

Schitour im März 2013  zum Tor.  Ausgangspunkt ist der Parkplatz kurz nach dem Gasthof Dachsteinruhe, dort den Weg Richtung Bachlalm , den Lärchenwald hoch rechts ins Rauchkar bis zum Tor.    Abfahrtsroute  den Hang vom Tor hinunter Richtung Südwandhütte, unten gleich mal rechts in den Brandwald durch diesen zurück zum Ausgangspunkt Dachsteinruhe.

IMGP6277

Kurz nach den Lärchenwald

IMGP6276

Rechts geht’s ins Rauchkar

IMGP6289

Rötelstein mit Aufstiegsrinne zum Sulzenhals

IMGP6295

Blick in die Hohen Tauern

IMGP6302

Raucheck

IMGP6300

Aufstieg

IMGP6307

Im Rauchkar links der Torstein Südpfeiler

IMGP6324

Am Tor

IMGP6337

Blick in die Abfahrtsrinne

IMGP6351

Der Wind als Baumeister

IMGP6355

Los geht die Abfahrt

IMGP6380

Traumabfahrt bei feinsten Firn

 

Traweng 1981m

Über die Mautstraße auf die Tauplitzalm bis zum Holl-Haus wo wir das Auto parken. Von dort geht’s über den langen Almboden Richtung Steirersee und dann links der Beschilderung folgend eine steile Schuttrinne hoch auf den Traweng.

IMGP89

360Hm       3Km

IMGP6744

Links vorbei an der Hütte

IMGP6745

Durch die Rinne links hoch

IMGP6760

Viel Geröll am Aufstiegsweg

IMGP6758

Tauplitzalm dahinter der Dachstein

IMGP6770

Frühlingserwachen

IMGP6778

Dolinen typisch für das Tote Gebirge

IMGP6786

Altschneefelder werden gequert

IMGP6798

Grimming

IMGP6794

Tragerl

IMGP6803

Steirersee

IMGP6817

Traweng  1981m

 

 

 

Schusterstuhl 2216m

Start der Bergtour ist der Parkplatz beim Weiderost kurz vor der Perneralm im Sattental, von dort geht’s gleich links über den Sattentalbach Richtung Schneetalalm ,die man über eine Forststrasse erreicht , der Weg zweigt nun links in den Wald und anschließend über den steilen Rücken, Richtung Westen zum Gipfel  . Die Wegfindung ist nicht ganz einfach da keine Markierungen vorhanden sind .

IMGP8917

920Hm    6Km

IMGP6634

Schneetalalm

IMGP6635

Bildmitte die Hochwildstelle

IMGP6641

Tiefblick zur Schladmingeralm

IMGP6654

Schneetalrücken

IMGP6643

Gipfelaufbau

IMGP6658

Verbindungsgrat zum Sparteck

IMGP6681

Säuleck

IMGP6679

Blick ins Kleinsölktal

IMGP6691

Für Mitte Mai noch viel Schnee in der Trattenscharte

IMGP6673

Die Alpinratten

IMGP6670

Schusterstuhl   2216m

 

Roßfeld 1919 m

Ausgangpunkt der heutigen Tour 16.01.2014 ist der Parkplatz beim Gasthof Winterer. Von dort folgt man der Piste 500 Hm zur Bergstation der Hochwurzenbahn  nun in südliche Richtung den Sommerweg folgend , nach einen kurzen Waldstück erfolgt der Aufstieg über den steilen Nordhang wo man  das Roßfeld erreicht . Abfahrt über die Aufstiegsroute zurück zum Ausgangspunkt.

IMGP8866

Los geht’s der Piste entlang

IMGP8867

Blick ins Ennstal

IMGP8871

Kurz vor der Bergstation

IMGP8879

Durch den Wald, wo immer wieder Tragepassagen und stark vereiste Stellen zu finden sind.

IMGP8882

Nun geht’s den steilen Nordhang hoch

IMGP8883

Einige Kehren noch

IMGP8889

Und man erreicht das Hochplateau am Roßfeld

IMGP8874

Schober-Rippeteck und Gasselhöhe

IMGP8897

Dachstein

IMGP8910

In der Bildmitte die Steirische Kalkspitze

IMGP8904

 

IMGP8905

 

IMGP8900

Roßfeld  1919 m